Druckansicht der Internetadresse:

Kompetenzzentrum für digitales Lehren und Lernen (DigiLLab)

Seite drucken
Header

Digitale Bildung - Welche Rollen haben Lehrkräfte in der Zukunft und wie können sie optimal darauf vorbereitet werden?

Zukunftsweisende Antworten auf diese und andere Fragen bot eine Diskussionsveranstaltung an der Universität Bayreuth, zu der Digitalministerin Dorothee Bär und Universitätspräsident Stefan Leible eingeladen hatten. Im Rahmen der „Initiative Digitale Bildung“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel widmet sich Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin für Digitales im Kanzleramt, auch der universitären (Aus)Bildung von Lehrenden. Hochkarätige Gesprächspartner*innen, Expert*innen und Praktiker*innen beleuchteten im Rahmen einer Podiumsdiskussion an der Universität Bayreuth aktuelle Tendenzen und Fragestellungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrer*innen. 
​ 

Als Gäste begrüßten Staatsministerin Bär und Universitätspräsident Stefan Leible
  

  • Janina Kugel, Aufsichtsrätin, Senior Advisor und ehemalige Personalvorständin von Siemens
  • MdB Tankred Schipanski, digitalpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Realschullehrerverbands
  • Moritz Meusel, Landeskoordinator des bayerischen Landesschülersprecherrats
  • OStDin Elisabeth Götz, Schulleiterin des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums Bayreuth
  • Celine Zander, Lehramtsstudentin
  • Dr. Matthias Ehmann, Sprecher des Digitalen Lern-Lehr-Labors an der Universität Bayreuth.

Durch die Diskussion führte TV Oberfranken-Moderatorin Annelie Faber

Die Corona-Pandemie hat Defizite im Schulsystem offengelegt, aber gleichzeitig einen wahren Digitalisierungsschub an den Schulen ausgelöst. Was vor einem Jahr noch undenkbar schien, ist heute vielerorts Normalität: Unterricht über Videokonferenz, Referate als vertonte Präsentationsfolien, Sportunterricht mit Fitness-App. Was davon bleibt erhalten, wenn die Schulen wieder zum Präsenzunterricht zurückkehren können? Was wäre wünschenswert? Das diskutierten Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, und Universitätspräsident Prof. Dr. Stefan Leible mit geladenen Gästen an der Universität Bayreuth. Dort schließen jährlich fast 250 angehende Lehrer*innen ihr Studium ab. 

Welche Fähigkeiten brauchen Lehrer*innen heute?

Die Veranstaltung macht deutlich, was eine Universität in der Lehrkräfteausbildung vermitteln und denjenigen, die schon im Schuldienst sind, als Fortbildung anbieten kann, um den Herausforderungen der heutigen Zeit zu begegnen. Ein kurzer Blick ins Ausland – genauer Australien – verdeutlicht, welche Inhalte und Fähigkeiten Lehrer*innen dort vermittelt werden. 

Die Diskussion dreht sich um die Fragen: Was erwarten Schüler*innen und was Lehrer*innen? Brauchen wir im Klassenzimmer des 21. Jahrhunderts und beim Remote-Unterricht eine neue Didaktik? Wie finden sich Lehrkräfte im (Über)Angebot der digitalen Angebote zurecht? Welche Guidelines brauchen sie? Sind Lehrkräfte künftig Coaches oder Dozent*innen, Projektmanager*innen oder Prüfer*innen, Personen, die Lehrpläne abarbeiten, oder kreative Innovator*innen? Und wer stößt diese tiefgreifenden Veränderungen an? 

Prof. Leible und Doro Bär in einer Videoschalte

Das DIGILLAB der Universität Bayreuth
​Wer an der Universität Bayreuth Lehramt studiert, befasst sich bereits mit diesen Fragen, denn hier ist das fächerübergreifende Seminar zu digitalen Lehr- und Lernmethoden für angehende Lehrkräfte Pflicht. Damit ist die Universität Bayreuth bayernweit Vorreiterin und Vorbild für eine zeitgemäße Lehramtsausbildung. Neben fachdidaktischen und -wissenschaftlichen Kenntnissen der Studienfächer bringen wir angehenden Lehrkräften auch Kompetenzen zum Lehren und Lernen mit und über digitale Medien bei. Wir vermitteln, wie und wo die Digitalisierung im Unterricht einen Mehrwert bringt. Darüber hinaus erfahren angehende Lehrkräfte, wie sie Schüler*innen dabei unterstützen, ihren eigenen Kompass für die Orientierung in einer digital vernetzten Welt und Gesellschaft zu finden. Aufbauend auf dem fächerübergreifenden Seminar zur digitalen Basisqualifikation werden auch fachspezifische Veranstaltungen durchgeführt. Parallel dazu werden die Infrastruktur und die Kompetenz des DigiLLabs sowie seiner Mitarbeiter*innen auch für die Fortbildung von Lehrkräften, die bereits im Schuldienst sind, genutzt. 


Stimmen zur digitalen (Aus)Bildung von Lehrer*innen
 

Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung

„Wem wir unsere Kinder anvertrauen, den sollten wir mit den besten Werkzeugen ausstatten, um unsere Kinder zukunftsfit zu machen.“
MdB Dorothee Bär, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung

Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth

Es ist höchste Zeit, dass an allen Universitäten digitales Lehren und Lernen für angehende Lehrkräfte verpflichtend wird.“​
Prof. Dr. Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth

Janina Kugel, Aufsichtsrätin, Senior Advisor und ehemalige Personalvorständin von Siemens

„Wir sollten uns mehr vom Ausland abschauen, wo Kindern – mit mehr Personal und mehr Zeit für Bildung – mehr Freude am Lernen vermittelt wird als hierzulande.“
Janina Kugel, Aufsichtsrätin, Senior Advisor und ehemalige Personalvorständin von Siemens

Tankred Schipanski, digitalpolitischer Sprecher CDU/CSU-Bundestagsfraktion

„Wenn in einem Bundesland etwas erfolgreich praktiziert wird, dann sollte es bundesweiter Standard werden. Bildungsföderalismus darf nicht Bremsklotz digitaler Bildung sein.“
MdB Tankred Schipanski, digitalpolitischer Sprecher CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender Verband Deutscher Realschullehrer

„Wir brauchen eine digitale Grundausbildung für jede Lehrerin und jeden Lehrer.“
Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender Verband Deutscher Realschullehrer

Moritz Meusel, Koordinator Landesschülerrat in Bayern

„Es darf nicht allein von der persönlichen Einstellung der Lehrkraft abhängen, ob und wie wir Schüler*innen Zukunftskompetenzen vermittelt bekommen.“
Moritz Meusel, Koordinator Landesschülerrat in Bayern

Elisabeth Götz, Schulleiterin Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth

„Lehrer*innen brauchen mehr Zeit und geschützten Freiraum, um sich fortzubilden und auch einmal etwas auszuprobieren.“
Elisabeth Götz, Schulleiterin Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth 

Celine Zander

„Junge Lehrer*innen sollten ermutigt und nicht ausgebremst werden, wenn sie ihr frisches Wissen ins Kollegium einbringen wollen.“
Celine Zander, Lehramtsstudentin 

Matthias Ehmann, Sprecher des Digitalen Lern-Lehr-Labors der Universität Bayreuth

„Wo das Digitale einen echten Mehrwert für den Unterricht hat, sollte es auch ohne Scheu angewendet werden.“
Matthias Ehmann, Sprecher des Digitalen Lern-Lehr-Labors der Universität Bayreuth


Die Kooperationsveranstaltung der Digitalstaatsministerin Dorothee Bär und der Universität Bayreuth zum Thema „Lehrerausbildung“ im Rahmen der "Initiative Digitale Bildung der Bundeskanzlerin wurde präsentiert von:


Verantwortlich für die Redaktion: Onlineredaktion

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A Kontakt